Schüler des Hauptfachkurses Kunst beschäftigten sich in der Theorie mit Kirchen und herrschaftlichen Bauten der Stilepochen: Romanik, Gotik, Renaissance, Barock und Rokoko. Geschichtliche  Hintergründe, Stilmerkmale, Werkstoffe und Besonderheiten wurden mit  Bauten des Umfelds verglichen. So galt besondere Aufmerksamkeit den romanischen Kirchen in Köln und Odenthal und dem Barock- und Rokoko-Schloss Augustusburg in Brühl. Mit einem Ausflug nach Altenberg und einer Führung durch den gotischen „Dom“, konnte die Theoriephase in die praktische Arbeit übergehen.

Schülerinnen und Schüler hatten die Aufgabe, aus Verpackungsmaterialien ihr eigenes Architekturmodell zu bauen und erlernte Stilmerkmale (Grundriss, „Verzierung“ etc.) sichtbar zu machen. Mit einer individuellen Präsentation wurde die Projektarbeit abgeschlossen.

Zitat einer Schülerin aus dem praxisbegleitenden Portfolio: „Meiner Meinung nach, war die gesamte Aufgabe eine große Herausforderung, die trotzdem meistens Spaß gemacht hat. Für mich war es am schwersten, sich vorzustellen zu können, aus altem, normalerweise unbrauchbarem Verpackungsmüll etwas ganz Neues, möglicherweise Innovatives zu schaffen. Abgesehen davon hatte ich die größten Schwierigkeiten beim Bau der Apsis, da das Dach nicht richtig gehalten hat. Das Bemalen der Basilika hat mich auch vor eine schwierige Aufgabe gestellt, da ich nicht wirklich wusste, wie ich das machen sollte.“

THR 2018

  • p1250845
  • p1250895
  • p1260323
  • p1260327
  • p1260332
  • p1260334
  • p1260399
  • p1260401
  • p1260405
  • p1260406